Kosten

Hinweis: Bei Konsultation eines Heilpraktikers beschränkt auf den Bereich der Psychotherapie ist eine Krankenkassenabrechnung nicht möglich; alle Anwendungen sind also privat abzurechnen.

Als buddhistischer (Laien)Mönch liegt das Ziel meiner Tätigkeit nicht in einer maximalen Gewinnerzielung, sondern lediglich in der Deckung der Lebenshaltungskosten sowie der aus meiner Tätigkeit sich ergebenden Aufwendungen. Dies ermöglicht es mir, die Kosten für Klienten denkbar günstig und flexibel zu gestalten.

0) Erstgespräch

Für ein Erstgespräch berechne ich pauschal 25€. Sollte es daraufhin zu einem Coachingvertrag kommen, werden diese 25€ mit der ersten Sitzung verrechnet.

1) Psychotherapie

Wird derzeit nicht angeboten!

2) Coaching

Im Rahmen eines Coachings wird pro Sitzung (60 Minuten) ein Satz von 50€ erhoben.

Insbesondere im Rahmen von Coachings gewähre ich gern Preisnachlässe für

  • – Arbeitslose
  • – Studierende
  • – Personal im stationären Pflegedienst
  • – …

Sprechen Sie mich darauf an!

3) Alltagsbegleitung

Tätigkeiten im Rahmen der Alltagsbegleitung werden gestaffelt abgerechnet:

  • Erste angefangene Stunde: 18,50
  • Alle weiteren angefangenen 30 Minuten: 6,50

Hinzu kommen Fahrkosten, die individuell vereinbart werden, sowie sämtliche notwendigen Auslagen[1]

Bitte beachten Sie: Ausfahrten in meinem privaten Pkw sind nicht möglich, da der Gesetzgeber hierfür einen Personenbeförderungsschein verlangt.

Weitere Angebote:

Alltagsbegleitung für Senioren

Als erfahrene und nach § 87b SGB XI zertifizierte Fachkraft für Betreuung biete ich bestimmte Dienstleistungen auch für Senioren an. Welche dies sind (und welche nicht) entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht:

Möglich bzw. durchführbar:

  • Hilfe und Unterstützung im eigenen Zuhause: Einfühlsame Gespräche; Unterhaltungen über Themen, die den Betreuten interessieren; Erinnerungen hervorholen; gemeinsames Lesen oder Vorlesen; Rätsellösen; Musizieren / Singen.
  • Einkaufshilfe, Begleitung zum Arzt und bei Erledigungen
  • Spaziergänge und Bewegungsangebote

Nach Absprache:

  • Freizeit- und Reisebegleitung

Leider nicht möglich:

Bitte beachten Sie:

Tätigkeiten, die in den Rahmen einer Pflegeausbildung fallen (aus Bett oder Rollstuhl helfen, Maßnahmen der Körperpflege, Verabreichen von Medikamenten etc.) können von mir nicht durchgeführt werden. Richtlinie hierfür: Alles, was über den Pflegegrad 3 (bislang „Pflegestufe 1“) hinausgeht, ist von mir nicht durchführbar (zu den Pflegestufen und –graden erhalten Sie hier http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/pflege/71812/von_pflegestufe_zu_pflegegrad  nähere Informationen).

Bitte beachten Sie zudem:

Ausfahrten in meinem privaten Pkw sind nicht möglich, da der Gesetzgeber hierfür im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit einen Personenbeförderungsschein verlangt.


[1] Notwendige Auslagen sind in diesem Rahmen unvermeidbare Kosten wie Eintrittsgelder (Museum, Theater etc.), Transportkosten (öfftl. Verkehrsmittel / Taxi etc.), Caférechnungen (werden minimal gehalten) etc.